Seite 3 von 3

Re: Erfahrungen über Eversheds Sutherland (Germany) LLP

Verfasst: Sonntag 3. Februar 2019, 09:43
von Tibor
Atropos hat geschrieben:Was vielleicht auch eine Rolle spielt bei den Umsatzzahlen für so kleinere amerikanischen Satellitenbüros in Deutschland: Regelmäßig werden die kaum (knausrige) deutsche Mandanten haben und wenn das deutsche Büro in einen großen büroübergreifenden Fall mit reinrutscht, kann es passieren, dass die deutschen Associates nach den US-Rates vom betreuenden Hauptbüro abgerechnet werden. Amerikanische Stundensätze sind kein Vergleich zu Deutschland, da habe ich schon Sachen wie ~750$/Stunde für 2nd/3rd year Associates gensehen.
Ah, das waren immer die beliebtesten Aufträge; keine Vorlaufkosten, kein/kaum Mandantenkontakt, keine Haftung, hohe Stundensätze, meist kein Cap nur eben Zeitdruck.

Re: Erfahrungen über Eversheds Sutherland (Germany) LLP

Verfasst: Sonntag 17. September 2023, 16:02
von klarerkuehling
Dieser Post wird direkt angezeigt, wenn man „Eversheds Sutherland Düsseldorf Referendariat“ bei Google sucht. Daher schreibe ich hier noch Jahre nachdem irgendwas hier los war.
Ich darf dringlichst dazu raten sein Ref hier nicht abzuhalten!

Niemand kümmert sich einen Scheiß um euch. Die Atmosphäre ist immer latent aggressiv und aufgeladen. Ständig gibt es Probleme mit der Verwaltung. Ich hätte auch einfach permanent zu Hause bleiben können und es wäre niemandem aufgefallen einfach weil niemand sich um euch kümmert.

Lasst es dingend bleiben. Es ist so unangenehm den ganzen Tag da zu sitzen und absolut nichts zu tun zu haben.