Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Alle Fragen, die den Bereich des Foren-Namens abdecken

Moderator: Verwaltung

Antworten
Logisch_Win7
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 271
Registriert: Sonntag 20. April 2014, 11:22

Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von Logisch_Win7 »

Hallo zusammen,

würdet ihr sagen, dass man bei der Bewerbung in der öffentlichen Verwaltung noch eine Chance hat, wenn man vorher nach dem Ref für ein paar Jährchen als Wirtschaftsanwalt (z.B. im Arbeitsrecht, also ein Gebiet, das nicht wirklich in der Verwaltung relevant ist) gearbeitet hat?

Hintergrund der Frage: Mir macht Verwaltungsrecht echt Spaß, ich habe aber nicht das Gefühl, dass man dort außerhalb der öffentlichen Verwaltung wirklich angemessen Geld verdienen kann. Da ich aber auch das Arbeitsrecht spannend finde, würde ich das gerne nach dem Ref erstmal als Anwalt testen und dann im besten Fall noch die Option haben, im Alter von 30 - 35 Jahren in die Verwaltung zu wechseln.
gola20
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 852
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 20:11
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von gola20 »

Mit Verwaltungsrecht macht man sogar ganz gut Geld. Durch die niedrigen Streitwerte und den persönlichen Wert der Genehmigung für den Mandanten kriegt man immer eine Honorarvereinbarung hin.
Der ÖD geht streng nach Note. Berufserfahrung als Anwalt ist dann nur ein zusätzliches Plus.
Logisch_Win7
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 271
Registriert: Sonntag 20. April 2014, 11:22

Re: Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von Logisch_Win7 »

gola20 hat geschrieben: Montag 26. Oktober 2020, 12:20 Mit Verwaltungsrecht macht man sogar ganz gut Geld. Durch die niedrigen Streitwerte und den persönlichen Wert der Genehmigung für den Mandanten kriegt man immer eine Honorarvereinbarung hin.
Der ÖD geht streng nach Note. Berufserfahrung als Anwalt ist dann nur ein zusätzliches Plus.
Gibt es im Verwaltungsrecht Kanzleien, die Anwälte anstellen? Hab bei meiner Recherche entweder nur Großkanzleien (die dann eher Öffentliches Wirtschaftsrecht statt klassischem Verwaltungsrecht machen) oder 2-Mann-Kanzleien gefunden, die nicht so wirkten, dass sie auf der Suche nach Nachwuchs sind.
gola20
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 852
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 20:11
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von gola20 »

Keine Ahnung wo du suchst. Hier in einer süddeutschen Großstadt suchen mindestens 5 Kanzleien Öffrechtler, von denen ich weiß . Sind jeweils zwischen 2 und 10 Berufsträger groß.
Öffentliches Wirtschaftsrecht und klassisches Verwaltungsrecht sind doch fließende Grenzen. Mir ist die Unterscheidung nicht bekannt. Der Öffrechtler macht halt was rein kommt.
stilzchenrumpel
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1759
Registriert: Montag 12. Januar 2015, 13:40
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von stilzchenrumpel »

Redeker Sellner Dahs bundesweit (vertreten alle Ministerien regelmäßig), Dombert mit Standort Potsdam bundesweit tätig (vertreten z.B. das Land Brandenburg häufig)... das sind nur zwei Kanzleien, die mir als prominente Beispiele einfallen. Such nach öffentliches Recht, und dann schadet sicher eine Suche nach speziellen Gebieten nicht.
Hier gibt es nichts zu sehen, ich trolle nur.
Benutzeravatar
famulus
Fossil
Fossil
Beiträge: 10248
Registriert: Freitag 12. März 2004, 12:55
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von famulus »

Logisch_Win7 hat geschrieben: Montag 26. Oktober 2020, 10:29 Hallo zusammen,

würdet ihr sagen, dass man bei der Bewerbung in der öffentlichen Verwaltung noch eine Chance hat, wenn man vorher nach dem Ref für ein paar Jährchen als Wirtschaftsanwalt (z.B. im Arbeitsrecht, also ein Gebiet, das nicht wirklich in der Verwaltung relevant ist) gearbeitet hat?
Äh, natürlich - wieso nicht? "Die öffentliche Verwaltung" stellt tendenziell (jedenfalls hier und im diametralen Gegensatz zu noch vor ein paar Jahren) gerade alles ein, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Die Anforderungen sind bei uns in der Landesverwaltung in letzter Zeit sukzessive von 1xVB über 2xB auf 1xB gesunken, gleichzeitig die Chance auf Übernahme ins Beamtenverhältnis gestiegen. Verschlechterung nicht abzusehen, denn der dicke Boomer-Hund kommt ja erst noch.
»Ich kenne den Schmerz, den ich hatte, weil ich zweimal die Vorhaut mit dem Reißverschluss mitgenommen habe, so dass dieser - also Reißverschluss - einmal in einer Klinik entfernt werden musste.« - Chefreferendar
Benutzeravatar
Fyrion
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1679
Registriert: Montag 19. November 2007, 20:49

Re: Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von Fyrion »

gola20 hat geschrieben: Montag 26. Oktober 2020, 13:11 Keine Ahnung wo du suchst. Hier in einer süddeutschen Großstadt suchen mindestens 5 Kanzleien Öffrechtler, von denen ich weiß . Sind jeweils zwischen 2 und 10 Berufsträger groß.
Öffentliches Wirtschaftsrecht und klassisches Verwaltungsrecht sind doch fließende Grenzen. Mir ist die Unterscheidung nicht bekannt. Der Öffrechtler macht halt was rein kommt.
Naja zum Oberbegriff öffentliches Wirtschaftsrecht gehören auch Gebiete wie das Vergaberecht oder das Beihilferecht. Ich weiß jetzt nicht, ob sich der typische Vergaberechtler unbedingt im POR oder Baurecht auskennt. Also für "halt mal machen was reinkommt" ist das ÖR mE zu vielfältig. Das ist wohl nicht anders als im Zivilrecht.

Ansonsten Raute an famulus - nur, wieso Verschlechterung? Wenn der dicke Boomer Hund kommt, wird die Bewerbungssituation doch tendenziell nur besser werden.
Benutzeravatar
batman
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 8286
Registriert: Donnerstag 29. April 2010, 12:06
Ausbildungslevel: Anderes

Re: Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von batman »

Er meint sicherlich: keine Verschlechterung der Aussichten für Bewerber absehbar.
Benutzeravatar
Blaumann
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 1154
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 04:28
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von Blaumann »

Gibt jede Menge Kanzleien, die mit klassischem Verwaltungsrecht (z.B. öffentliches Baurecht, Immissionsschutzrecht, Bankenaufsicht, Pharmazulassung etc.) ein Heidengeld scheffeln. Oft unterschätzt auch das Prüfungsrecht/Schulrecht. Zitat eines Kollegen: "Ich vertrete die Interessen von faulen Kindern reicher Eltern." :D

Man sollte halt nicht für Oma Erna die Baugenehmigung für's Einfamilienhaus erstreiten, wenn man vernünftig verdienen will. Aber das ist analog in jedem Rechtsgebiet so.

Die Annahme des TE, dass man mit einer vorhergehenden Tätigkeit als Wirtschaftsanwalt seine Chancen für einen Verwaltungsjob verschlechtern könnte, ist mir unverständlich. Das absolute Gegenteil dürfte zutreffen.
ValerieM
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 10. März 2022, 16:22

Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von ValerieM »

Ein bezahlter Anwalt zu sein ist ein guter Job, kein Zweifel. Als Anwalt arbeiten oder in einer MODEDIT: Werbelink entfernt!arbeiten hahaha. Heutzutage kann man auch mit Online-Marketing eine Menge verdienen. Ich finde es erstaunlich, wie viele digitale Lösungen heutzutage angeboten werden. Das Gleiche gilt für die Geldverwaltung und Investitionen… Die Software und die Lösungen werden immer fortschrittlicher, und die Fachleute verdienen immer mehr Geld. Und du wirst früher oder später immer einen brauchen haha. Aber das ist Ok, Anwälte verdienen viel, in manchen Fällen vielleicht zu viel.
Zuletzt geändert von ValerieM am Montag 4. April 2022, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
thh
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 5265
Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:04
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von thh »

Ein bezahlter Anwalt zu sein ist ein guter Job, um gutes Geld zu verdienen, und die Fachleute sind immer da, um zu helfen.
OJ1988
Super Mega Power User
Super Mega Power User
Beiträge: 4487
Registriert: Freitag 24. Januar 2014, 21:54
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: Erst Wirtschaftsanwalt und dann öffentliche Verwaltung?

Beitrag von OJ1988 »

Ihr RA Franz-Josef Wagner.
Antworten