2. Examen lief schlecht, was nun?

Alle Fragen, die den Bereich des Foren-Namens abdecken

Moderator: Verwaltung

JUR4
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 22. Juni 2021, 05:29
Ausbildungslevel: Ass. iur.

2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von JUR4 »

Hallo,

ich habe leider nur ca. 5 Punkte im 2. Examen geschafft.

Im 1. Examen hatte ich 9 Punkte im Staatsteil und 12 Punkte im Schwerpunkt.

Stationszeugnisse waren alle im oberen zweistelligen Bereich.


Gibt es hier Leute, die in einer ähnlichen Situation sind oder waren?

Wenn ja, wie geht bzw. ging es für euch weiter?
Sektnase
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 1893
Registriert: Dienstag 4. Juni 2019, 22:22
Ausbildungslevel: Schüler

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von Sektnase »

War es dein letzter Versuch?
In einem Umfeld, in dem mittelschwere Hurensöhnigkeit häufig zum Stellenprofil gehört, muss einen nicht wundern, wenn man Scheiße behandelt wird. -Blaumann
JUR4
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 22. Juni 2021, 05:29
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von JUR4 »

Ja.
gola20
Super Power User
Super Power User
Beiträge: 852
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 20:11
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von gola20 »

Kenne eine Person, der es so ging. Die Person hat bei einer unbeliebten und wenig bekannten GK angefangen.
Seeker
Power User
Power User
Beiträge: 564
Registriert: Dienstag 17. November 2020, 18:25
Ausbildungslevel: Anderes

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von Seeker »

gola20 hat geschrieben: Dienstag 22. Juni 2021, 15:31 Kenne eine Person, der es so ging. Die Person hat bei einer unbeliebten und wenig bekannten GK angefangen.
Kenne ich auch. Schwierig (bzw. unmöglich) wird es überall, wo es auf formale Notenuntergrenzen ankommt, namentlich beim Staat. Wenn du aber - gerade örtlich flexibel - suchst, solltest du ohne Weiteres einen gut bezahlten Job in einer größeren Kanzlei finden können. Das gilt gerade, wenn du dort schon praktische Erfahrung gesammelt hast.
JUR4
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 22. Juni 2021, 05:29
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von JUR4 »

Danke für die Antworten!

Da ich örtlich flexibel bin habe ich über (wie schon von euch erwähnt "unbeliebte") GK oder mittelständische Kanzlei auch bereits nachgedacht. Habe da auch schon einiges gesammelt, wobei noch einige unbekannte Variablen bleiben.

Wollte eigentlich in die Justiz, was mit den Noten definitiv nichts wird.

Hat vielleicht jemand von euch noch (auch atypische) Ideen bzw. sogar spezifische Erfahrungen, was man mit der Notenkombi sonst noch machen könnte? Abseits vom Konventionellen (Anwalt, Richter etc.) meine ich.

Mit Jura soll man ja so viel machen können, bin aber auch nach mehreren Tagen (und Nächten) Google-Recherche immer noch ziemlich stuck.
Seeker
Power User
Power User
Beiträge: 564
Registriert: Dienstag 17. November 2020, 18:25
Ausbildungslevel: Anderes

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von Seeker »

- Unternehmensberatung (ginge auch nur mit 1. Examen - weiß aber nicht, ob das schlechtere zweite dem entgegen steht)
- evtl. auch im Bereich Verlagswesen/Lektorat
OrangensaftEddy
Häufiger hier
Häufiger hier
Beiträge: 100
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 11:46

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von OrangensaftEddy »

Was hast du denn für Interessen?
Unabhänig davon würde ich dir empfehlen dich dennoch auf die Stellen zu bewerben, die zu möchtest.
Verlieren kannst du nichts.
JUR4
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 22. Juni 2021, 05:29
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von JUR4 »

Neue Technologien interessieren mich (rechtlich also Dinge wie E-Commerce/M-Commerce, Datenschutzrecht, Urheberrecht etc.).

Und ja, werde mich beim Staat bewerben. Denke aber das meine Einstellungschancen nahezu non-existent sind. Vermutlich laden sie mich nicht mal zum Vorstellungsgespräch ein.
Benutzeravatar
Tikka
Mega Power User
Mega Power User
Beiträge: 3046
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 09:48
Ausbildungslevel: Schüler

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von Tikka »

Da ja sonst noch nicht so viel genannt wurde:

-Verbände! Da gibt es doch aus dem Bereich jede Menge und die sind immer voll von Juristen, insbesondere wenn sie Rechtsberatung für ihre Mitglieder anbieten.
-Neben dem klassischen öD gibt es auch immer sehr viele nahestehende Institutionen, die auch für Dein Interessengebiet relevant wären: Fraunhofer Institute, Helmholtz Gesellschaften, Forschungszentren etc. z.B. aktuell sowas (nur ein Beispiel, passt nicht 100%) https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefa ... ead-46147/
- Kammern (insb. IHK), haben typischerweise ebenfalls Rechtsberatungsabteilungen
- Unternehmen, ist aber zugegebenermaßen etwas schwierig als Berufseinsteiger.


Ein Tipp der bei einigen Kollegen mit ähnlicher Ausgangslage damals ganz gut geklappt hat: Sprich mal mit den einschlägigen juristischen Personalberatern (Schollmeyer Steidl und wie sie alle heißen). Wenn die Dein Profil interessant finden, nehmen die Dich gerne in ihre Kartei auf und vermitteln zum Teil ganz interessante Positionen, die man auf dem freien Markt nicht gefunden hätte.

Viel Glück!
Keine Experimente! Wählt Adenauer.
Sebast1an
Power User
Power User
Beiträge: 662
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 19:37
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von Sebast1an »

JUR4 hat geschrieben: Mittwoch 23. Juni 2021, 03:38 Neue Technologien interessieren mich (rechtlich also Dinge wie E-Commerce/M-Commerce, Datenschutzrecht, Urheberrecht etc.).

Und ja, werde mich beim Staat bewerben. Denke aber das meine Einstellungschancen nahezu non-existent sind. Vermutlich laden sie mich nicht mal zum Vorstellungsgespräch ein.
Es gibt unzählige A13-Stellen, die nicht 2x befr., sondern insgesamt >14 fordern (teilweise sogar nur 13). Da stehen deine Chancen gar nicht so schlecht.

www.interamt.de (Verwaister Link http://www.interamt.de automatisch entfernt)
Ich bin auch nur ein Mensch. Genauso wie ein Weißer Hai auch nur ein Fisch ist. (Zlatan Ibrahimović)
JUR4
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 22. Juni 2021, 05:29
Ausbildungslevel: Ass. iur.

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von JUR4 »

Danke für die Tipps (v.a. die letzten beiden Beiträge)!

Hatte einiges davon definitiv nicht aufm Schirm. Auch das mit 13/14p insgesamt im öffentlichen Dienst wusste ich nicht. Dachte mit unter 6,5 im zweiten Examen ist das quasi unmöglich, egal wie gut das erste war.

Machmal ist so ein Forum halt echt nützlich.
Praxiskommentar
Fleissige(r) Schreiber(in)
Fleissige(r) Schreiber(in)
Beiträge: 250
Registriert: Dienstag 28. März 2017, 09:12
Ausbildungslevel: Au-was?

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von Praxiskommentar »

Unternehmen könnte mit deinen Noten schon klappen (ist nicht mehr so wie "früher", dass man als Berufseinsteiger kaum eine Chance hat), insbesondere in den von dir genannten Gebieten, wenn du hier Vorkenntnisse hast (Schwerpunkt oä).

Juristische Verlage suchen auch immer wieder Juristen.

Wie hier schon jemand schon erwähnte, meine auch ich, immer wieder Stellenausschreibungen für Behörden ohne fixe Notengrenze gesehen zu haben.
Idee1290
Häufiger hier
Häufiger hier
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 21:31
Ausbildungslevel: Au-was?

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von Idee1290 »

Ich würde sagen, der Staat ist (zukünftig) nicht völlig ausgeschlossen. Die Zeit und die Pensionierungswelle spielt für dich. Erstmal irgendwo unterkommen, auch da würde ich sagen ist außer bei den klassischen GKs viel Luft, was die Notenanforderungen angeht, und es in ein paar Jahren dann mal beim Staat versuchen.
Benutzeravatar
jurabilis
Fossil
Fossil
Beiträge: 14788
Registriert: Donnerstag 15. April 2004, 10:22
Ausbildungslevel: Interessierter Laie

Re: 2. Examen lief schlecht, was nun?

Beitrag von jurabilis »

JUR4 hat geschrieben: Dienstag 22. Juni 2021, 05:48 Hallo,

ich habe leider nur ca. 5 Punkte im 2. Examen geschafft.

Im 1. Examen hatte ich 9 Punkte im Staatsteil und 12 Punkte im Schwerpunkt.

Stationszeugnisse waren alle im oberen zweistelligen Bereich.


Gibt es hier Leute, die in einer ähnlichen Situation sind oder waren?

Wenn ja, wie geht bzw. ging es für euch weiter?
Käme die Tätigkeit für eine der (offenbar mit der Leistung aus der Stationsarbeit zufriedenen) Kanzleien aus Anwalts- bzw. Wahlstation infrage?
gez. ...j! {Treffpunkt-Captain}

Ortsbekannte Klugscheißer werden gebeten, diesen Post zu ignorieren.
Antworten