Seite 1 von 1

Ein paar Fragen bezüglich Studienverlauf

Verfasst: Samstag 23. September 2023, 05:22
von miro867
Hallo,

ich komme nun ins dritte Semester, habe neben den Vorlesungen und Arbeitsgemeinschaften bislang aber viel zu wenig für das Studium gemacht.
DIe Klausuren liefen, bemessen an der aufgewendeten Zeit, annehmbar. Ich habe pro Fach zwei Klausuren geschrieben, im Zivilrecht 2/2 bestanden, im öffentlichen Recht 0/2 bestanden und im Strafrecht eine Klausur bestanden, bei der anderen steht die Bewertung noch aus, also im besten Fall 4/6 und im schlechtesten Fall 3/6 der geschriebenen Klausuren bestanden. Eine Hausarbeit und das Grundlagenfach habe ich bislang nicht geschrieben.

Eigentlich finde ich das Fach aber sehr interessant und habe mir daher für das kommende Semester vorgenommen, definitiv mehr für das Studium zu tun.
Bei dem bisher behandelten Stoff hatte ich soweit keine wirklichen Verständnisprobleme, wenn überhaupt macht mir die Menge zu schaffen.
Ich kann nun aber überhaupt nicht einschätzen, wie sehr ich den Karren bereits an die Wand gefahren habe und habe gehofft, dass mir hier jemand seine Einschätzung zu meinem bisherigen Studienverlauf geben kann. :D

Konkret hätte ich folgende Fragen:

Kann man in meiner Situation und mit durchschittlichem Talent fürs Fach die Lücken der ersten beiden Semester noch gut schließen?
Ist das Bestehen der Zwischenprüfung mit dieser Ausgangslage noch machbar (2 bestandene Klausuren pro Rechtsgebiet + Grundlagenfach + eine Hausarbeit für Anfänger?
Und wir lernt man am Besten mit Lehrbüchern? Wenn ich beispielsweise jeden Abend vorm Schlafen 50 Seiten lese, wird doch kaum was hängenbleiben, oder?

Ich bin euch für jede Antwort dankbar!

Re: Ein paar Fragen bezüglich Studienverlauf

Verfasst: Samstag 23. September 2023, 19:20
von scndbesthand
miro867 hat geschrieben: Samstag 23. September 2023, 05:22
Kann man in meiner Situation und mit durchschittlichem Talent fürs Fach die Lücken der ersten beiden Semester noch gut schließen?
Mit dem erforderlichen Zeiteinsatz ist das sicher möglich. Musst dann eben im nächsten Semester überdurchschnittlich viel machen.
Ist das Bestehen der Zwischenprüfung mit dieser Ausgangslage noch machbar (2 bestandene Klausuren pro Rechtsgebiet + Grundlagenfach + eine Hausarbeit für Anfänger?
Gibt es eine Frist, bis wann die ZP abzulegen ist? Wenn nicht grade immenser Zeitdruck herrscht, fällt mir kein Grund ein, warum dies nicht möglich sein sollte.
Und wir lernt man am Besten mit Lehrbüchern? Wenn ich beispielsweise jeden Abend vorm Schlafen 50 Seiten lese, wird doch kaum was hängenbleiben, oder?
Ersteinmal dadurch, dass man sie nicht wie einen Roman im Bett liest, sondern zu einer Zeit, in der man normalerweise leistungsfähig ist, an einem Arbeitsplatz zusammen mit Gesetzestexten. Zudem sollten die zitierten Normen anhand des Gesetzes nachgeschlagen werden. Besser zunächst kleine Häppchen von 10-20 Seiten vornehmen und dann steigern, wenn man merkt, dass man gut zurecht kommt.