Seite 2 von 2

Re: Lohnt sich Jura für mich (noch)?

Verfasst: Dienstag 3. Oktober 2023, 18:08
von DerSucher
Könnte jemand nochmal darauf eingehen, wieso die Patentanwaltsausbildung so viel schwerer sei?

Re: Lohnt sich Jura für mich (noch)?

Verfasst: Mittwoch 4. Oktober 2023, 10:01
von Iriss
.echt spannend der Blog.
Trollinger geht nicht.

Re: Lohnt sich Jura für mich (noch)?

Verfasst: Mittwoch 4. Oktober 2023, 10:09
von batman
Iriss hat geschrieben: Mittwoch 4. Oktober 2023, 10:01 Trollinger geht nicht.
Dem wird jeder Weinkenner zustimmen.

Re: Lohnt sich Jura für mich (noch)?

Verfasst: Donnerstag 5. Oktober 2023, 12:36
von thh
batman hat geschrieben: Mittwoch 4. Oktober 2023, 10:09
Iriss hat geschrieben: Mittwoch 4. Oktober 2023, 10:01 Trollinger geht nicht.
Dem wird jeder Weinkenner zustimmen.
Außer in Württemberg.

Re: Lohnt sich Jura für mich (noch)?

Verfasst: Donnerstag 5. Oktober 2023, 20:37
von batman
thh hat geschrieben: Donnerstag 5. Oktober 2023, 12:36
batman hat geschrieben: Mittwoch 4. Oktober 2023, 10:09
Iriss hat geschrieben: Mittwoch 4. Oktober 2023, 10:01 Trollinger geht nicht.
Dem wird jeder Weinkenner zustimmen.
Außer in Württemberg.
Deshalb sprach ich ja von Weinkennern.

Re: Lohnt sich Jura für mich (noch)?

Verfasst: Freitag 6. Oktober 2023, 11:03
von thh
batman hat geschrieben: Donnerstag 5. Oktober 2023, 20:37
thh hat geschrieben: Donnerstag 5. Oktober 2023, 12:36
batman hat geschrieben: Mittwoch 4. Oktober 2023, 10:09 Dem wird jeder Weinkenner zustimmen.
Außer in Württemberg.
Deshalb sprach ich ja von Weinkennern.
Du gefällst mir.

Re: Lohnt sich Jura für mich (noch)?

Verfasst: Freitag 6. Oktober 2023, 12:18
von scndbesthand
:lovestory:

Re: Lohnt sich Jura für mich (noch)?

Verfasst: Donnerstag 30. November 2023, 14:51
von jona7317
DerSucher hat geschrieben: Dienstag 3. Oktober 2023, 18:08 Könnte jemand nochmal darauf eingehen, wieso die Patentanwaltsausbildung so viel schwerer sei?
Da würde ich ein Fragezeichen hintersetzen. Die Patentanwaltausbildung ist in erster Linie noch einen Tuck länger als die Juristenausbildung, weil man eben nach dem in der Dauer vergleichbaren Masterstudium noch drei Jahre als Patentanwaltskandidat beim DPMA und in einer Patentanwaltskanzlei zubringt. Wenn man die sehr gern gesehen Promotion dazurechnet kommt eine noch längere Dauer raus, auch weil eine Promotion in zum Patentanwalt qualifizierenden Fächern schlicht länger dauert als eine juristische.

Der Vorteil ggü. dem Jurastudium ist aber, dass du schon als Patentanwaltskandidat wirklich anständig verdienst. Ein großer Teil der Ausbildung findet in einer Patentanwaltskanzlei statt, je nachdem wo du bist wirst du schon als Kandidat ein recht üppiges (deinem Master-Abschluss eben entsprechendes) Gehalt haben.

Ich würde den Patentanwalt aber nicht als Alternative zum Rechtsanwalt betrachten. Nur ein seeehr kleiner Bruchteil der Patentanwälte wird rechtsberatend/in Rechtsstreitigkeiten tätig. Die überwältigende Mehrheit verbringt ihr Berufsleben am Schreibtisch mit dem Verfassen von Patentanmeldungen. Das ist eine völlig andere Tätigkeit als die eines typischen Volljuristen - die du dir aber natürlich trotzdem aus Interesse anschauen kannst.